Dr. Karl-Heinz Pantke

 

geb. 1955 in Braunschweig, wohnt in Berlin. Bis 1995 arbeitete er als Physiker in Lehre und Forschung an in- und ausländischen Universitäten. 1985 – 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Berlin. 1990 – 1992 «Danish Research Fellowship» an der Universität Odense (Dänemark). 1994 – 1995 Assistenzprofessor an der Technischen Universität Dresden. 1995 beendet ein schwerer Schlaganfall mit Locked-in-Syndrom (LIS) die Hochschullaufbahn. 2000 gründete er den Verein LIS e. V., den er seitdem leitet.
Seit 2008 Lehraufträge in Unterstützter Kommunikation an Hochschulen und berufsbildenden Schulen. Seit 2015 Leitung der Christine Kühn Stiftung, die ähnliche Ziele wie LIS e.V. verfolgt. Publikationen zum Locked-in-Syndrom und zur Unterstützten Kommunikation nach Schlaganfall.

Foto: katzorke & schöwerling

 

Folge uns: