Christian Janke

 

Tropenmediziner und Epidemiologe. Er war der Leitende Sanitätsoffizier der Bundeswehr während der Ebolaausbruchskatastrophe 2014/15 in Westafrika und hat in diesem Rahmen eine neuartige Ebolabehandlungseinrichtung in Monrovia konzipiert. Seit seinem Ausscheiden aus der Bundeswehr im Januar 2016 war er als selbständiger Berater in den Bereichen Tropenmedizin und Global Public Health unter anderem für Post-Ebola-Projekte der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Liberia und in der Ostafrikanischen Union tätig. Für das Deutsche Rote Kreuz war er der medizinische Projektleiter beim Aufbau eines weltweit einsetzbaren Isolationskrankenhauses, das als Teil des European Medical Corps bei zukünftigen Ausbruchskatastrophen zum Einsatz kommen soll. Als Mitarbeiter des Münchner Tropeninstituts und Berater des DRK ist er aktuell auf verschiedenen Ebenen in die Pandemiebekämpfung involviert. Er ist Mitglied des Expertengremiums des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zur Eindämmung der Pandemiefolgen in der Langzeitpflege. Im Rahmen der CORESA-Studie (Corona Resilienz in der Altenhilfe) berät er Einrichtungen der Langzeitpflege beim präventiven und reaktiven Pandemiemanagement.

 

Folge uns: